Fitnessstudio-Düsseldorf

Wissenswerte beim Kauf der Treppenlifte

30 Jan

Die Kosten und Preise der Treppenlifte hängen vom Modell und den lokalen Gegebenheiten ab. Selbst der gewählte Anbieter und der Platzbedarf spielen bei der Kaufsumme eine Rolle. Sitzlifte für gerade Treppen über ein Stockwerk liegen preislich durchwegs in einem niedrigen Bereich. Der Preis geht bei kurvigen Treppen entsprechend etwas herauf. Die Kosten für Plattformlifte sind in der mittleren Preiskategorie zu finden, wobei reine Stehlifte wieder viel weniger kosten, weil man hier keine Sitzvorrichtung braucht. Senkrecht-, Rollstuhllifte und Hubbühnen können in einer breiten Preisspanne erstanden werden. Je nach Hubhöhe und Größe zählen Hublifte dabei jedoch eher zu den günstigeren Systemen. Behindertenaufzüge für ein bis drei Stockwerke sind hingegen schon viel teurer, jedoch in ihrer Anwendung ebenso vielfältiger. In verschiedenen Tests und Preisvergleichen kann man sich über Erfahrungen mit einzelnen Ausführungen und preisführenden Marken informieren.

Ohne Treppenlift ein großes Hindernis

Treppenlifte gebraucht erwerben

Selbst gebrauchte Lifte für Treppen können preislich eine rentable Alternative sein. Diese sind vor einem Weiterverkauf auf mögliche Mängel hin zu kontrollieren und sollten in einem tadellosen Zustand sein, ehe ein Anbieter sie erneut verkaufen kann. Bis maximal 30 Prozent lassen sich im Vergleich zu dem Preis eines Neugerätes einsparen. Den Erfahrungsberichten nach rentiert es sich jedoch, lediglich Treppenlifte gebraucht zu erwerben, wenn die bestehende Treppe gerade ist, weil bei kurvigen Aufgängen das Aus- und Einbauen zu aufwendig ist. Auf Onlineportalen gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Ausführungen, welche fachgerecht wiederaufbereitet und zu fairen Preisen angeboten werden.

Treppenlifte leasen oder mieten

Bei der Anschaffung eines Treppenlifts wird ein entsprechendes Kapital benötigt, dass nicht alle Kunden einfach aufbringen können. Fehlt das notwendige Eigenkapital und ist ebenso kein Anrecht auf eine bestimmte Förderung möglich, hat man alternativ die Möglichkeit, ein Modell zu leasen oder zu mieten. Wird der Lift mindestens zwei Jahre gebraucht und ist die bestehende Treppe gerade, dann gilt Leasing als die wirtschaftlichste Option. Ist die Einschränkung der Mobilität kurzfristig gegeben, rentiert es sich ebenso, wenn man eines der Treppenlifte mietet. Selbst bei einem möglichen Ortswechsel der betroffenen Person oder bei einem kurzen Aufenthalt an einem Ort, ist die Miete des Lifts für die Treppe eine günstige Alternative zum fest angebrachten System. Die monatliche Miete, welche je nach Händler bei 100 bis 150 Euro liegt, umfasst oft auch bereits die Aufwendungen für Wartung, Montage und Demontage.

Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten der Treppenlifte

Eine andere Möglichkeit zur Finanzierung der Treppenlifte ist die Beantragung von Fördergeldern. Je nach finanzieller und gesundheitlicher Situation können Betroffene auf unterschiedliche Fördermöglichkeiten zurückgreifen, wenn diese bei Bedarf beantragt werden. Hier sind die Ansprechpartner beispielsweise die Pflegeversicherung, welche bei Personen mit erhöhtem Betreuungsbedarf und bei Pflegebedürftigen mit Pflegestufe den Kauf und die Montage des Treppenlifts mit maximal 2.557 Euro jährlich bezuschusst, wenn dieser beim Nutzer die Selbstständigkeit deutlich erhöht.