Fitnessstudio-Düsseldorf

Fahrbahnteiler als nützliche Methode um eine Strecke zu kennzeichnen

19 Mrz

Die sichtbare Kennzeichnung von den unterschiedlichen Fahrbahnen ist bei dem Firmengelände, den größeren Parkplätzen oder auch im Baustellenbereich wichtig. Die Fahrbahnteiler werden genau an den Stellen genutzt, wo die klare Lenkung des Verkehrs gewünscht wird. Diese Lenkung des Verkehrs kann flexibel an Situation und an die Erfordernisse angepasst werden. Die Fahrbahnteiler bestehen meist aus den hochwertigen Kunststoffen und die einzelnen Elemente können sich durch Robustheit und durch die hohe Haltbarkeit auszeichnen.

Was ist für die Fahrbahnteiler zu beachten?

FahrbahnteilerBezeichnet werden die Teiler oftmals auch als Schrammborde, denn der Kontakt mit Fahrzeugen ist oft ohne Probleme möglich. Das Aufstellen der Fahrbahnteiler funktioniert sehr schnell und sie müssen im Vergleich zu den Leitplanken auch nicht nur die möglichen Beschädigungen getauscht werden. Es stehen unterschiedliche Größen für sämtliche Einsatzbereiche zur Verfügung. Die richtige Größe ist natürlich immer von dem Einsatzzweck abhängig. Die größeren Elemente sind wichtig, wenn auf große Entfernung die gute Erkennbarkeit wichtig ist. Die kleineren Fahrbahnteiler werden besser gewählt, wenn es sich um den Parkplatz mit der eher schmalen Zufahrt handelt. Die Schrammborde können mit Sand oder Wasser befüllt werden, damit die Standfestigkeit noch erhöht wird. Beliebig lassen sie sich miteinander koppeln. Manche Teiler können für die bessere Lagerung auch ineinander gestapelt werden.

Wichtige Informationen für die Fahrbahnteiler

Durch die entsprechenden Fahrbahnteiler ist es möglich, dass sogar die kleinen Rechtecke oder Kreisverkehre gestaltet werden. Die Bereiche sollen damit schließlich räumlich und optisch getrennt werden. Ein Radius ist dabei abhängig von Größen und Modellen. Viele der Modelle sind flexibel einsetzbar und sie sind bei der Erscheinung weniger wuchtig. Für die optische Verkehrsführung sind die Modelle dann oft bestens geeignet und sie lassen sich dann auch oft mit Sicht zeichnen nachrüsten. Wird die Fahrbahn geteilt, kann die Sichtbarkeit erhöht werden.

Es handelt sich mit um die auffälligsten Verkehrsleitelemente, denn sie ragen an dem Straßenrand deutlich empor. Fahrbahnen werden damit gekennzeichnet, sie können auf die Baustellen aufmerksam machen oder es werden Kreisverkehre definiert. Innen sind die Fahrbahnteiler hohl und durch das Auffüllen mit Sand oder Wasser gibt es entsprechende Stabilität. Oft sind die Elemente in dem leuchtenden Weiß und kräftigen Rot erhältlich. Für das Plus an Aufmerksamkeit sorgen sie dann aneinandergereiht. In der Sprache der StVO ist der Begriff Fahrbahnteiler für die Kunststoffelemente nicht ganz richtig. Eigentlich werden die Teiler als Verkehrsinseln bezeichnet.

Fazit zum Fahrbahnteiler

Bei Fußgängerüberwegen gibt es die Einrichtung in der Straßenmitte oder sonst im Mittelpunkt von dem Kreisverkehr. Leitbord als Name wäre korrekter, doch die Funktion entspricht im Prinzip der des Fahrbahnteilers.

Mehr dazu erfahren Sie hier: http://www.anfahrschutz.net/produkte/verkehrstechnik/70-fahrbahnteiler-leitborde